AKTUELLES

Trainer-Seminar 2020 in Werdau

 

Das Trainer- Kampfrichter- und Prüfer-Seminar fand in diesem Jahr am 18. / 19. Januar 2020 wieder in der Sportschule Werdau statt. An zwei Tagen wurde intensiv an der Trainer- und Kampfrichter-Weiterbildung des DTKV gearbeitet. Geleitet wurde das Seminar von DTKV-Präsident Manfred Schmoigl (7. Dan) und DTKV-Vizepräsident Helmut Eisenmann (6. Dan). Stattliche 65 Teilnehmer nahmen an der Ausbildung teil.

Manfred verschaffte den Seitenkampfrichtern einen tieferen Einblick in den Bewertungs-bogen für die KATA-Bewertungen bei DTKV-Meisterschaften, sowie den Flaggenzeichen beim Kumite. Im praktischen Ausbildungsteil ging er auf die korrekte Ausführung und Erklärung von FORM, KRAFT, KÖRPERDYNAMIK und ÜBERGÄNGE in der Kata ein, sowie die genaue Definition von MEISTERPUNKTEN.

Helmut arbeitet akribisch an der Ausbildung von Hauptkampfrichter in Kata, Kumite, sowie in Fuku-Go. Außerdem trainierten die Teilnehmer Kittei 1 und 2, sowie die Grundform einer Enbu, einem einstudierten Kampf.

Der Sonntag endete mit der erfolgreichen Prüfungen von zahlreichen Kampfrichtern zur nächsten Lizenzstufe.

 

Lehrgang mit Sensei Naito am 16. November 2019 in Triftern

 

Bereits zum 22. Mal konnte der DTKV den japanischen Großmeister Takeshi Naito zu einem

Verbandslehrgang einladen. Der äußerst sympatische JKA-Cheftrainer Italiens fühlte sich sichtlich

wohl und war während des Trainings bestens gelaunt.

Am Vormittag vermittelte Sensei Naito der Unterstufe die Basis der Grundstellungen in

Verbindung mit einfachen Grundtechniken. Der Schwerpunkt war die Nutzung der

Gesäßmuskulatur am Ende einer jeder Technik.

Im Kata-Teil wurde die Heian Sandan in alle Einzelteile zerlegt und wieder zusammengebaut.

Schwerpunkt war hier das Üben und Verstehen der korrekten Körperdynamik. Meister Naito

hob die Bedeutung und Wichtigkeit des Kindertrainings hervor, weil gerade Kinder in ihrer

sozialen Entwicklung vom traditionellen Karate profitieren und für das spätere Leben vorbereitet

werden können.

Am Nachmittag lag der Schwerpunkt beim Oberstufentraining zuerst im Kihon. Hier wurde z.B.der Sanbon-Zuki in verschiedene Timingformen zerlegt

und geübt. Die Fußtechniken mit allen Formen der Kizami-Keris waren der weitere Schwerpunkt.

Als spezielles Kata-Training wurde KANKU-DAI ausgewählt. Sensei Naito erklärte zunächst die geschichtliche Entwicklung der Kata und ließ

anschließend alle Techniken der Kata im Detail üben.

Auch die erfahrensten Karatekas waren erstaunt, wie viele Feinheiten in dieser vermeintlich„einfachen“ Kata stecken.

Alle Teilnehmer waren sichtlich beeindruckt von den Demonstrationen und den akribischen Erklärungen aller kleinen Details, sowie seinem stets kameradschaftlichen und äußerst freundlichen  Auftreten gegenüber allen Teilnehmern.

 Deutsche Meisterschaft der Schüler am 09. November 2019 in Pfarrkirchen

Am 09. November 2019  fand in Pfarrkirchen die 22. Deutsche Meisterschaft des 

DeutschenTraditionellen Karate-Verbands (DTKV) für Kinder von 7-15 Jahre statt.

 

110 Kinder aus 16 Vereinen nahmen an dieser Veranstaltung teil, die sich über die

Süddeutsche- oder Norddeutsche Meisterschaft qualifiziert haben.

Es wurde in ca. 20 Graduierungs- und Altersstufen in den Disziplinen Kata

(imaginärer Schattenkampf) und Kumite (Zweikampf) um die jeweiligen Meistertitel

gekämpft. Pro Disziplin und Altersgruppe waren die jeweils besten

8 - 12 DTKV-Athleten am Start.

Gastgeber war die Karateabteilung der Sportfreunde Reichenberg, welche diese

Meisterschaft im Rahmen ihres 10-jährigen Vereinsjubiläums ausrichten durften.

 

Das ausrichtende Dojo  gab sich viel Mühe in der Ausschmückung der Halle, in der Zubereitung von Speisen und Getränken für Zuschauer, Sportler und Kampfrichter, sowie einem schönen Rahmenprogramm mit einer Darbietung einer Rollschuh-Einlage in der Pause.

Gekämpft wurde auf 5 Kampfflächen, wobei der Zeitplan minutiös eingehalten wurde. Sowohl bei der Eröffnung der Veranstaltung, als auch bei der abschließenden Siegerehrung wurden die Teilnehmer von Bürgermeister Wolfgang Beißmann und der Vorstandschaft der Sportfreunde Reichenberg begrüßt bzw. geehrt.

 

Nach einem langen Wettkampftag standen die verdienten Sieger wie folgt fest:

DTKV-Athleten nahmen an IKTA-Sommercamp teil

 

Vor drei Jahren gründete Dino Contarelli 8. Dan, der älteste Meisterschüler von Sensei Shirai, die International Karate Trainer Academy (IKTA). Hierbei handelt es sich um eine internationale Karate-Plattform, wobei sich Trainer und interessierte Karatekas im traditionellen Karate auf höchstem Niveau weiterbilden können. Dino Contarelli hat ein einzigartiges Trainingssystem entwickelt, welches sich von den uns bekannten Trainingsinhalten in vielen Punkten stark unterscheidet. Das Trainingsprogramm umfasst Happo-Kihon (in 8 Richtungen), Kihon-Kumite mit genialen Trainingsformen, KATA Engi-Bunkai (Mischung aus Kata und Bunkai mit einem Partner), KATA Bunkai-Ojo (zu viert, wobei jede einzelne Technik der Kata in der Anwendung angewendet wird), sowie diverse Kumiteformen.

Außerdem arbeitet die IKTA mit der sportwissenschaftlichen Universität in Mailand zusammen, die im Rahmen von Lehrgängen eine detaillierte Trainerausbildung für die Teilnehmer anbietet. DTKV-Präsident Manfred Schmoigl, besuchte das Sommercamp in der letzten Juliwoche, wobei er in diesem Jahr mit Peer Frasch (Dojo Grömitz), Felix Becher und Gavin Duffy (beide Dojo Postmünster) drei seiner Schüler mitnahm. Vizepräsident Helmut Eisenmann konnte auf Grund einer Fußverletzung leider nicht teilnehmen.

Trotz großer Hitze (teilweise 40 Grad und mehr) nahmen über 80 Schwarzgurte aus Italien, Israel, Ägyten, Portugal und Deutschland an diesem Sommercamp in Cerese, einer kleiner Stadt in der Nähe von Verona,teil.

Neben der Trainerausbildung durch hochrangige Dozenten der Uni Mailand wurde eine Kampfrichterausbildung neben dem täglich 4-stündigem Karatetraining angeboten. Schwerpunkt im Karate-Unterricht war neben zahlreichen Happo-Kihons und gefühlt 100 verschiedener Formen des Kihon-Kumite, die Katas Heian 4 und 5 als Engi-Bunkai und als Bunkai Ojo.

Manfred Schmoigl hat dieses Trainingsprogramm fest in sein tägliches Dojotraining integriert, was seinen zahlreichen Schüler große Abwechslung und Spaß am Training bietet. Der erste IKTA-Lehrgang Anfang Juni war ebenfalls ein großer Erfolg.

Wir werden auch in Zukunft mit der IKTA eng zusammenarbeiten, da hier mit Dino und Eligio Contarelli zwei Super-Karatekas an der Spitze stehen, die das traditionelle Karate wie nur wenige Europäer verkörpern. Eligio Contarelli ist in der ITKF der Leiter der technischen Kommission und Chef der internationalen Kampfrichterausbildung.

Auf dem Foto von links:

Fausto Capello (Organisator), Felix Becher, Manfred Schmoigl, Dino Contarelli, Gavin Duffy, Eligio Contarelli, Peer Frasch fehlt

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now