ANKOMMEN

Entstehung

DTKV-Präsident Manfred Schmoigl über die

Entstehung des Deutschen Traditionellen Karateverbands (DTKV)

Hintergründe und Zusammenhänge

 

Als Mitbegründer des DTKV im Jahre 1991 möchte ich im folgenden den Werdegang des DTKV aus meiner Sicht erläutern.

 

Ich begann 1969 unter Hideo Ochi im DKB (Deutscher Karate Bund) zu trainieren. Nachdem  der DKB 1976 Teil des Sportkarate (DKV) wurde und sich der WUKO/ jetzt WKF angliederte, entschloss ich mich, den DKB zu verlassen, da ich dort keine sportliche Perspektive sah und das Karate sich zu sehr vom traditionellen Weg entfernte. 

 

So fand ich 1980 im Shotokan Karate International (S.K.I.) unter der Führung von Großmeister Hirokazu Kanazawa eine neue, hoffnungsvolle Heimat.

 

Bis 1990 waren wir im S.K.I.- Deutschland. Weil es uns von den verantwortlichen japanischen Trainern verwehrt war, Aktivitäten jeder Art in anderen Verbänden zu besuchen, kehrten wir dem S.K.I.- D. erneut den Rücken und suchten nach einem neuen Weg für uns.

 

Anfang 1991 hatten wir das Glück, Sensei Nishiyama bei einem Lehrgang in Europa kennen zu lernen. Nach diesem Seminar waren wir uns sicher, dass dieses traditionelles Karate nach unseren Vorstellungen war. Im selben Jahr gründeten wir den DTKV.

 

Der DTKV bietet jedem Traditionalisten die Möglichkeit, seinen Sport so zu betreiben und zu fördern, wie dies vor dem Beitritt zur WUKO der Fall war. Der DTKV sieht sich weder als Konkurrenzverband zum DKV oder DJKB, noch als neuer Splitterverband, sondern als Interessensgruppierung für Karatekas aller traditioneller Stilrichtungen.

 

Der DTKV ist der einzig anerkannte Fachverband für traditionelles Karate in Deutschland unter dem Dach der ETKF (European Traditional Karate Federation), sowie der ITKF (International Traditional Karate Federation).

Mitglied werden

Mitglied im DTKV

Die einmalige Aufnahmegebühr für einen neuen Mitgliedsverein beträgt € 50,-,
die Jahresgebühr pro Mitglied € 25,- für Erwachsene,
für Schüler bis 14 Jahre € 15,-.

Da beim DTKV keine Einzelmitgliedschaft möglich ist, können Aufnahmeanträge nur dojoweise bei der DTKV-Geschäftsstelle gestellt werden

(siehe download Aufnahmeformular).

Die Ausweisgebühr bei der Ausstellung des Karate-Verbandsausweises beträgt € 5,- pro Mitglied und ist einheitlich geregelt.

Weitere Anfragen sind an die DTKV-Geschäftsstelle zu richten.

Vorstand

Präsident

Manfred Schmoigl

Schriftführerin

Michaela Schmoigl-Weber

Kassenwart

Willi Smola

Vizepräsident

Helmut Eisenmann

Sportwart

Guido Kratzer

Kooperationen des DTKV

Der DTKV sieht es als oberste Pflicht an, das traditionelle Karate im Sinne von Sensei Nishiyama zu fördern und gibt sich dabei äußerst verbandoffen und kooperativ mit allen bestehenden Karatevereinigungen. 

 

Wir pflegen seit Jahren eine sehr freundschaftliche Kooperation mit dem Verband Shotokan-Ryu in Deutschland e.V. (SRD) , mit dem wir gemeinsame Meisterschaften und weitere Aktivitäten durchführen. Der Sitz dieses Verbands ist Berlin und wird von Arnfried Krause geleitet. Cheftrainer ist Jörg Kohl, 7. Dan. Der SRD ist seinerseits der AJKA von Sensei Leslie Safar, 9. Dan angeschlossen, der vom DTKV ebenfalls schon als Gasttrainer eingeladen wurde. 

 

Bereits seit Anfang der 90iger Jahre lehrt Shihan Hiroshi Shirai im DTKV im Rahmen des traditionellen Sommer-Lehrgangs seine ganz spezielle Karate-Philosophie. Er gründete vor vielen Jahren das World Shotokan Institut (W.S.I.) zusammen mit Sensei Naito und Sensei Kawasoe.

Durch die Mitgliedschaft konnte jeder von Sensei Shirai angenommene Karate-Schüler seine DAN-Prüfung bei einem der drei Meister absolvieren, unabhängig seiner Verbandszugehörigkeit.

Nachdem die Senseis Kawasoe und Naito diese Vereinigung verlassen haben, wurde diese umbenannt in Shotokan Cultural Institut (S.C.I.), dessen Vorsitz Sensei Fugazza bekleidet. DAN-Prüfungen werden weiterhin von Sensei Shirai abgehalten.

 

Die langjährige, enge Beziehung zu Sensei Takeshi Naito, der seit Mitte der 90-iger Jahre regelmäßig den Jahresabschlußlehrgang im DTKV leitet, ist bis heute ungebrochen. Durch seine langjährige ITKF-Mitgliedschaft unterrichtet er im DTKV tradtionelles Karate pur, obwohl er seit mehreren Jahren die JKA-Italien als Cheftrainer leitet. 

 

Außerdem besteht ein intensiver Kontakt zu den italienischen Vollblut-Karatekas Dino und Eligio Contarelli, die als langjährige enge Schüler von Sensei Kase und Sensei Shirai zweifellos zu den besten nichtjapanischen Karatekas gehören. Beiden leben das traditionelle Karate und sind sowohl in der ETKF/ITK, sowie  dem DTKV seit  Jahrzehnten wichtige Wegbegleiter.

Dino Contarelli hat 2016 die International Karate Teacher Academy (IKTA) gegründet. Ausgewählte Instruktoren können hier ebenfalls Mitglied werden und in den Genuss einer fantastischen Ausbildung kommen. Auch hier sind DAN-Prüfungen möglich. 

 

Wer traditionelles Karate trainieren möchte oder sich zumindest einen Einblick in unserem Karate verschaffen möchte, ist herzlichst dazu eingeladen, unsere Lehrgänge zu besuchen, unabhängig von der Verbandszugehörigkeit.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now